Offener Integrativer Reittreff

Wanderritt nach Au am Kracking

IMG_3909Von Sonntag, 19.-Montag, 20. Mai startete eine Reitergruppe des Reittreff zum ersten Wanderritt – wir möchten von 30. Mai-2. Juni am Marchfelder Schlösserritt teilnehmen, und das nicht so ganz ohne „Wanderritt-Erfahrung“ tun 🙂

 

IMG_3916

Ziel war der Wanderreiterhof in Au am Kracking, wo wir mit den Pferden übernachten wollten, bevor es am Sonntag wieder zurück geht!

 

Mit dabei waren:
IMG_3950
Annika mit Cino, Heidi mit Aileen, Jenny mit Megan, Jessi mit Laila, Karli mit Siro und Steffy mit Filou

IMG_3920

Am ersten Tag ritten wir den Reitweg entlang eine Route von Wagendorf über  Sieghartskirchen – Elsbach – an Elsbachwald und Walchenwald entlang – Kracking zu unserer Herberge in Au am Kracking.

IMG_3927

Ein wunderschöner, ruhiger und doch anspruchsvoller Ritt, der uns „Sandkastenreitern“ Lust auf mehr machte 🙂 Wir ritten vorwiegend im Schritt, genossen die Umgebung und Ruhe in der Natur, dazwischen mal ein spritziger Waldgalopp bevor es kurz vorm Ziel mitten im Wald/Gestrüpp nochmal „Wegerlsuchen“ hieß.

IMG_3938

Wir ritten einen steil bergab führenden Trampelpfad entlang, durch zwei gatschige Wasserstellen – kleine Abenteuer sind schließlich die Würze eines Wanderrittes, oder? 😉 Für manche von uns war dies das erste Mal „Gelände“ abseits von Schotterpisten und Wiesenwegen, eine tolle Gelegenheit, das Vertrauen zum Pferd zu vertiefen, sich aufeinder zu verlassen … wir haben auch die Wasserdurchquerungen super gemeistert.

 

IMG_3940Wir waren etwas „entdäuscht“ dass  wir schon nach gut 2 Stunden am Ziel waren, hatten wir doch auf eine Reitzeit von 3-4 Stunden gehofft ;-))

IMG_3935Während sich unsere Pferde über Berge von Heu hermachten, haben wir uns sehr über den netten Empfang der Familie Przibil gefreut. Bei einem Topf Spaghetti waren wir schnell in angeregte Gespräche vertieft – Bernhard und Katharina als erfahrene Wanderreiter hatten uns „Greenhorns“ viel voraus, es war spannend, von ihren Ritterlebnissen zu hören, und so manches Ziel hat auch uns gleich angesprochen, unsere Erfahrungen zu vertiefen und bald wieder mal auf Tour zu gehen 😉

IMG_3953

Nach einem leckeren Frühstück ritten wir am Montag gegen 08:30 wieder los, die Route nachhause führte uns von Au am Kracking  über die Tirolersiedlung fast bis nach Elsbach, wo wir beschlossen, nochmal umzudrehen, um über Kracking – In der Bonna – Kreuth nach Kogl zu reiten – wir wollten die dortige Pferdeschwemme im Koglbach testen 😉

IMG_3954

 

IMG_3963Über ausgedehnte Feld- und und kleine Waldwege erreichten wir schließlich Kogl. Leider schafften wir es nicht, unsere Pferde zu überzeugen, in den Bach zu gehen – beide Einstiegsstellen waren sehr sumpfig – nix da, Pech gehabt 😉 Diese Stelle werden wir wohl demnächst nochmal anreiten, um in Ruhe die Pferde reinzubringen – leider war an diesem Tag nicht genügend Zeit dazu.

IMG_3972Ab da begleitete uns Karli, gemeinsam mit Jolly und Piera lief er mit uns Reitern mit. Er zeigte uns am Dorfende eine gut befestigte Stelle in den Bach, wo auch alle von uns ihre Pferde ohne Zögern reinreiten konnten.

IMG_4007

Weiter ging es von Kogl über Kreuth – Gerersdorf – Elsbach wieder zurück nach Wagendorf.
Lange Schotterwege, meist mit gutem Wiesen-Randstreifen erlaubten uns nochmal lange Trabreprisen, die letzten Kilometer legten wir dann im Schritt zurück – gegen 12:30 kamen wir müde, aber sehr begeistert wieder zuhause an.

IMG_4053

Die zwei Tage haben uns allen großen Spaß gemacht, und unsere Gruppe toll zusammengeschweisst. Eine tolle neue Erfahrung, und ich glaub niemand von uns hat damit gerechnet, wie anstrengend 4 Stunden vorwiegend gemütliches Geländereiten sein können 😉
Nun wissen wir auch in etwa, wieviel Proviant wir für Ritte dieser Dauer einplanen sollten, wie sich unsere kleine Pferdeherde „unterwegs“ verhält (hervorragend!, alle, auch unsere jüngeren Pferde, waren absolut cool und rittig!), dass Kartenlesen Übung und Reservekarten verlangt – oder eine robuste Hülle *gg* – die Karte des ersten Tages war am zweiten Tag ein toller Papierball :-))
IMG_3980Wir freuen uns schon riesig auf den Schlösserritt, und ich denke nicht, dass das unser letzter Wanderritt gewesen sein wird 😉

Für alle dies Interessiert noch Details zu den zwei Tagen:
Tag I: Reitdauer 02:23, Streckenlänge 11,35 km
Tag II: Reitdauer 3:50 Minuten, Streckenlänge 21,7 km

Bildergalerie:

Danke an alle Paparazzi, Begleiter und Freunde, die mit dabei waren!

Dieser Beitrag wurde am Mai 19, 2013 um 12:00 am veröffentlicht und ist unter News abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.
%d Bloggern gefällt das: