Reitpädagogik, Motopädagogik mit Pferden, Reitunterricht, Sitzschulung

Michi, vor den Vorhang bitte!

Scroll down to content

Wann hast du Geburtstag?
Am 18. August

Wo wohnst du? (Ort)
In Wien

Was ist deine Lieblingsfarbe?
Hmm, schwer zu sagen. 🤔 Nein, Scherz, natürlich Gelb. 😀

Was ist dein Lieblings-Haustier?
Nachdem das Pferd nicht zu den Haustieren zählt, die Katze.

Welche Musik hörst du am Liebsten?
Das kann ich gar nicht sagen, ich höre meist nur im Auto Musik. Und da gefällt mir mal dieses, mal jenes.

Wie bist du dazu gekommen, mit Pferden zu arbeiten?
Ich hatte immer schon ein Faible für die unbeliebteren, schwierigeren Pferde, schon als ziemlicher Anfänger noch. Das hat sich dann durchgezogen zu den Mitreitpferden, ich versuchte immer kleine „Unmöglichkeiten“ möglich zu machen, was mir auch oft gelang. Bei einem Shagya-Araber-Züchter hatte ich dann erstmals die Chance, Pferde selbst grundauszubilden. Cayenne hat dann einiges, was ich glaubte zu wissen, wieder über den Haufen geworfen 😀 und so hat sich mit der Zeit meine Art mit Pferden zu arbeiten entwickelt.

Seit wann bist du beim Reittreff?
Vor ziemlich genau 10 Jahren und 2 Monaten sind Cayenne und ich hier eingezogen. 😊

Wer von unseren Pferden ist dein Lieblingspferd?
Das kann ich so gar nicht sagen, jedes Pferd und Pony hat seine besonders liebenswürdige Seite, jeder ist anders und das ist gut so!

Wieso arbeitest du so gerne mit Kindern und Pferden zusammen?
Die Freude der Kinder mit und an den Pferden. Es ist faszinierend zu beobachten, wie Kinder über ihre Schatten springen, schier unüberwindbare Herausforderungen plötzlich doch überwinden, und wie sie ihre jeweiligen Lieblinge finden. Das bringt nicht selten Überraschungen, wenn sich Paarungen finden, die perfekt harmonieren, mit denen nicht zu rechnen war und alle über sich hinaus wachsen.
Aber ich möchte es nicht nur auf Kinder eingrenzen, auch die Arbeit mit Erwachsenen ist faszinierend, wenn plötzlich ganz andere Bilder und Erklärungen gebraucht werden und Aha-Erlebnisse erzeugen. ♥️

Was war/waren deine schönste/n Erfahrung/en in einer Reitstunde mit Kind und Pony?
Siehe oben. 😀

Wieso ist Reiten dein größtes Hobby?
Nicht Reiten ist mein größtes Hobby, sondern Pferde. Die Arbeit mit ihnen, Training, aber auch ganz wichtig Spiel und Spaß, egal ob vom Boden oder aus dem Sattel aus.
Weil sie Freunde sind, Lebewesen, die einem extrem viel geben können. So große, starke Tiere, die sich trotzdem über Gedanken, ganz feine Hilfen, von uns führen lassen, minimale Veränderungen in der Körperhaltung und -spannung wahrnehmen und lesen. Sie lehren uns zu reflektieren, Konsequenz und Klarheit zu entwickeln, sind Spiegel unserer Seele.

Was möchtest du den Pferdefans noch mit auf den Weg geben?
Pferde sind wunderbar ♥️, habt Spaß und Freude an eurem Hobby, aber vergesst nie das Lebewesen Pferd dabei, findet „euren“ Weg zu Klarheit, Harmonie, Leichtigkeit und im Endeffekt zu EUCH!

R, Stella, 20

%d Bloggern gefällt das: